Medizinische Analysen

 

Der BFH hat Zweifel, ob von einem Laborarzt an ein Laborunternehmen ausgeführte medizinische Analysen von der Umsatzsteuer befreit sind, die der vorbeugenden Beobachtung und Untersuchung von Patienten dienen. Mit dem aktuellen Beschluss hat der BFH den EuGH um Klärung gebeten. Steuerfrei sind nach der Mehrwertsteuerrichtlinie Heilbehandungen, die der Behandlung, Linderung oder Vorbeugung von Krankheiten dienen. Nach den Vorstellungen des Gesetzgebers können medizinische Versorgungszentren, Einrichtungen von Laborärzten oder klinischen Chemikern sowie Praxiskliniken steuerfrei sein. So wird unter anderem aber nun die Zweifelsfrage gestellt, ob die Steuerbefreiung ein persönliches Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Behandelndem voraussetzt.

 

 

zurück